Zeteler Markt

Der Markt 2017 ist vorbei.

Der 331. Zeteler Markt bot den Besuchern viele attraktive Geschäfte


Zum 331. Mal ging der Zeteler Markt in diesem Jahr über die Bühne. Zur Freude der Gemeinde Zetel als Veranstalter des traditionsreichen Volksfestes lief die Veranstaltung friedlich und in positiver Stimmung ab. Die Besucher freuten sich über viele Neuheiten und die Schausteller sprachen trotz der durchwachsenen Wetterlage von guten Umsätzen.

Die Schausteller, die zum Teil von weit her angereist sind, lobten die guten Bedingungen auf dem Festgelände sowie die tolle Arbeit des Bauhofes. Bauhofleiter Harald Hilbers und sein Team sorgten dafür, dass bei Öffnung der Geschäfte die Hinterlassenschaften des Vortages wieder verschwunden waren, so dass die Besucher immer saubere Marktgänge vorfanden. Die Zusammenarbeit zwischen dem Bauhof, der Marktverwaltung, dem Deutschen Roten Kreuz, der Feuerwehr und der Firma Duden als verantwortliches Elektrounternehmen kann als hervorragend bezeichnet werden. Natürlich haben auch die Polizeikräfte und der private Sicherheitsdienst dafür gesorgt, dass alles reibungslos über die Bühne gegangen ist.

Die Bebauung des Zeteler Marktes 2015 konnte sich sehen lassen. Top Attraktion war die Mega-Kult-Schaukel XXL No. 1 der Firma Zinnecker mit einer Flughöhe von 45 Metern. In diesem Geschäft, das mit sensationellem Lichtdesign besticht, wurde den Besuchern eine spektakuläre Fahrt geboten. Die Neuheit wurde sehr gut angenommen. Nach vielen Jahren Pause konnten sich die Besucher auf eine rasante Fahrt im Hochfahr-Geschäft „Top Spin“ (Scheele) freuen. Hier wurden attraktive Überschlagsserien geboten. Aufgrund vieler Nachfragen der Jugend wurde außerdem ein „Hopser“ (Firma Weiß) verpflichtet. Als Laufgeschäft wurde das „Magic House“ der Firma Kutschenbauer zugelassen. Der Betreiber zeigte sich nach der Veranstaltung sehr zufrieden.

Weiterhin waren Autoscooter der Firmen Robrahn und Hempen, der Musik-Express von Meinecke, der Break-Dancer der Firma Dreher-Vespermann und der Beat Jumper der Firma Glöss vertreten. Für die kleinen Besucher standen vier attraktive Kinderfahrgeschäfte und traditionell die Ponyreitbahn der Schaustellerfamilie Paßquali bereit.

Nachdem der Markt am Samstag durch Bürgermeister Heiner Lauxtermann pünktlich um 15.00 Uhr eröffnet wurde, begann der Marktsonntag um 11.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Das Festzelt auf dem Ohrbült war wie in den Vorjahren bis auf den letzten Platz gefüllt. Im Anschluss gab es traditionsgemäß Grünkohl. Am Abend veranstaltete die Gemeinde Zetel wieder die Musikveranstaltung „Mit Pauken und Trompeten“. Die „Powerbrass Sudmerberg“ aus Goslar hatte die weiteste Anreise und überzeugte mit kraftvollem Sound. Bei der 8. Auflage waren ebenfalls der Feuerwehrspielmannszug Zetel-Neuenburg und die Musik- und Showband Grabstede vertreten. Die Moderation hatte Peter Wegener aus Bockhorn übernommen.

Auch für die Senioren aus der Region wurde etwas geboten. Rund 400 Personen feierten am Marktmontag im Bayernzelt den von der Gemeinde Zetel und den Schaustellern ausgerichteten Seniorennachmittag. Das Schlager-Duo „Marion und Sabine“ aus Norden sorgte für entsprechende Stimmung. Das für den Abend angesetzte Höhenfeuerwerk musste leider abgesagt werden. Der angereiste Feuerwerker hat die Entscheidung getroffen, da die vorhandenen Windverhältnisse
kein sicheres Abbrennen zu ließen.

Nach dem für Volksfeste einzigartigen Ruhetag am Dienstag ging das rege Treiben am Mittwoch, dem Viehmarkttag, bereits um 06.00 Uhr los. Zur Freude der Organisatoren konnte wieder eine landwirtschaftliche Ausstellung durchgeführt werden. Viele fliegende Händler und Viehhändler fanden den Weg nach Zetel und machten gute Geschäfte.

Beim Zeteler Markt 2015 gab es aus Sicht der Polizei am Marktmittwoch insbesondere in den Abendstunden volksfesttypische Einsätze, die anderen Tage waren eher unauffällig, Nach Ansicht der Polizei war der Markt am Samstag trotz des starken Regenschauers, der in den frühen Abendstunden niederging, gut besucht, zu nennenswerten Störungen oder Straftaten kam es an diesem Tage nicht.
Während der Markttage wurden wieder Jugendschutzkontrolle des Landkreises Friesland mit Unterstützung der Gemeinde Zetel sowie der Polizei durchgeführt. Durch die Ankündigungen im Vorfeld der Veranstaltung konnte erreicht werden, dass nur wenige Verstöße festgestellt wurden. Einige angetrunkene Jugendliche mussten ihren Erziehungsberechtigten übergeben werden.
Insgesamt kann resümiert werden, dass es sich beim Zeteler Markt um ein sicheres und friedliches Volksfest mit guter Atmosphäre handelt. Dadurch, dass der Zeteler Markt fest im Ort verankert ist, gibt es eine gute Verbindung zwischen Schausteller und Anlieger. Alles läuft vorwiegend harmonisch ab. Der Dank der Gemeinde Zetel richtet sich somit auch an die Anlieger des Marktes.

Bericht: Olaf Oetken

Der 331. Zeteler Markt bot den Besuchern viele attraktive Geschäfte

Infos: Gemeinde Zetel, Ordnungsamt, Herr Oetken,
Ohrbült 1, 26340 Zetel,
Telefon: 04453/935-211 oder oetken@zetel.de